Start
Willkommen auf der Startseite
Unser Schulprofil

Informationen zu unserem Logo
Informationen zu den M-Klassen
Informationen zu den P-Klassen

Unsere P-Klassen werden vom Europäischen Sozialfonds gefördert

 
Bitte beachten!

 

Wichtige Termine

Elternbriefe

  • Freitag, 09. 12. 2016: Unsere Gäste aus Pouzauges kommen.
  • Montag, 12. 12. 2016: Vortrag zum Thema „ Internet/Cybermobbing“, 7. Klassen (7dM und 7eM, 7c) – Andrea Steimer, Kripo Augsburg Augsburg
  • Dienstag, 13. 12. 2016: Vortrag zum Thema „Zivilcourage“ 10aM (8:45 Uhr – 10:35 Uhr) – Günter Müller, Kripo Augsburg; außerdem: Vortrag zum Thema „Internet/Cybermobbing“, 7. Klassen (7a, 7b)  - Andrea Steimer, Kripo Augsburg
  • Dienstag, 13.12.2016: 18:00 Uhr: Adventsfeier und Adventsmarkt in und um die Gemeindehalle Meitingen – für Schüler und Lehrer verpflichtend
  • Mittwoch, 14. 12. 2016: Berufsberatung durch Frau Julia Koch, Agentur für Arbeit 10. und 9. Klassen
  • Donnerstag, 15. 12. 2016: Abfahrt der französischen Gäste


 

 

Nutzungsordnung der EDV-Einrichtung und des Internets

 

Elterninformation September 2016

 

Informationselternbrief für die Erziehungsberechtigten der neuen SchülerInnen

 

Für Lehrkräfte

Nutzungsordnung der EDV-Einrichtung und des Internets für Lehrkräfte

 

 

Unter nebenstehendem Link können SchülerInnen und Eltern nach Lehrstellen suchen. Einfach auf die Grafik "AUBI-plus" klicken.


 
Advent – Immer ein Lichtlein mehr

 

Adventliches Ambiente 2016 in der Mittelschule Meitingen, liebevoll von Fachoberlehrerin Christine Kleinheinz kreiert.

 

Immer ein Lichtlein mehr

Im Kranz, den wir gewunden,

dass er leuchte uns so sehr

durch die dunklen Stunden.

Zwei und drei und dann vier!

Rund um den Kranz – welch ein Schimmer!

Und so leuchten auch wir,

und so leuchtet das Zimmer.

Und so leuchtet die Welt

langsam der Weihnacht entgegen.

Und der in Händen sie hält,

weiß um den Segen!

 

(H. oder M. Claudius)


 
„In die Praxis geschnuppert“

Förderverein organisiert einen Berufsinformationstag an der Mittelschule Meitingen


 

Sehr gut besucht war der diesjährige Berufsinformationstag (BIT) an der Mittelschule Meitingen. Rund 30 renommierte Firmen, Fachschulen, die Agentur für Arbeit und die Kirche als Arbeitgeber standen interessierten Schülern und Eltern Rede und Antwort. Selbstverständlich gab es auch genügend Material, das zum eigenverantwortlichen „Studieren“ mit nach Hause genommen werden durfte. Das Vorstandsteam des Fördervereins der Mittelschule Meitingen zeichnete auch dieses Mal für die Organisation und den Ablauf des Berufsinformationstages an der Mittelschule Meitingen verantwortlich. In über 60 Ausbildungsberufen erteilten die anwesenden Betriebe und Fachschulen gerne und bereitwillig Auskunft. Die Schülerschaft der 8., 9. und 10. Klassen hatte sich im Unterricht gut vorbereitet und so stand einer beruflichen Erkundung nichts mehr im Wege. Sogar Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe kamen bereits mit ihren Eltern vorbei, denn es ist nie zu früh, sich beruflich zu orientieren. Immer wieder konnte sich der interessierte Besucher in Vorträgen, persönlichen Gesprächen oder Power-Point-Präsentationen einen oder mehrere Berufe näher anschauen. Die Berufspalette reichte von der medizinischen Fachangestellten über die Berufsfachschulen Neusäß und Augsburg hin zur Altenpflegeschule Wertingen, die Industrie- und Handelskammer, die Handwerkskammer für Schwaben, die Kirche als Arbeitgeber bis hinein in den kaufmännischen Bereich und die Metallbranche.

 

 

Renommierte Betriebe aus der Region gaben sich an der Mittelschule ein Stelldichein und so konnten viele Einzel- und Beratungsgespräche geführt werden. Selbstverständlich wurden auch Praktikas vermittelt. Die berufliche Orientierung eines jungen Menschen setzt immer wieder auch das Interesse, das Mitsorgen und das Engagement der Eltern voraus. So zeigte die begleitende Elternschaft, dass ihnen das berufliche Vorwärtskommen ihres Sprösslings wichtig ist. Die anwesenden Firmen und Fachschulen informierten in ausführlichen Vorträgen über ihre Ausbildungsberufe, das Bewerbungsverfahren sowie ihre Erwartungen und Anforderungen. „Wir hoffen durch diesen Berufsinformationstag die Schülerinnen und Schüler aktiv bei ihrer Berufsfindung unterstützen zu können“, so die eindeutige Meinung der Schulleiter Bernhard Berchtenbreiter und Rosmarie Gumpp. An der Mittelschule Meitingen gibt es immer wieder Projekte und Aktionen, die den Jugendlichen zu einem erfolgreichen Eintritt in das bevorstehende Berufsleben verhelfen sollen. Unter der Regie von Fachoberlehrerin Maria Christi erstellten Schüler ein Büfett. Rektor Bernhard Berchtenbreiter und Daniela Wogawa-Treise vom Förderverein bedankten sich bei den teilnehmenden Firmen und Schulen.

 

 

Die Firma Linde-Gas war mit einem Lastkraftwagen auf dem Schulhof und informierte über den Beruf des Kraftfahrers.

 

 

Alle Teilnehmer waren abschließend noch zu einem kleinen Empfang in die Mensa geladen.

 
20 Minuten im Advent

Die zweite Veranstaltung

 

Sehr gut besucht waren die „20 Minuten im Advent“ in der Schülerbücherei der Mittelschule Meitingen. Die Lehrkräfte Michaela Forster, Steffi Klein, Elli Zerr und Christian Augustin setzten bei dieser Zusammenkunft den Fokus auf das Thema „Licht“. Wenn es dunkel ist, vermisst der Mensch das Licht. Deshalb zündet er schon immer Kerzen an, besonders gerne in der Zeit des Advents. Die Buben und Mädchen überlegten sich, wie sie selbst für jemanden anderen „Licht“ sein können. Persönliche Beispiele wurden vorgetragen mit dem Fazit, dass alles Leben – Menschen, Tiere, die Natur – Licht braucht. Jesus selbst sagt von sich: „Ich bin das Licht der Welt“. Im Gespräch stellte sich heraus, „dass Jesus für uns alle Licht und Wegweiser sein will“. Zur Erinnerung durften die Schülerinnen und Schüler ein Teelicht mit nach Hause nehmen – entweder für sich selbst oder zum Verschenken. Elli Zerr und Christian Augustin begleiteten auf Cachon und Gitarre die Lieder.

Gerne sangen die Jungen und Mädchen adventliche Lieder bei „20 Minuten im Advent“ an der Mittelschule in Meitingen.

 


Auch unsere erste Veranstaltung war ein voller Erfolg! Klicken Sie auf "weiterlesen"!
Weiterlesen...
 
Praxis hautnah erlebt

 

„Wo gehobelt wird, da fallen Späne“. Dieses Sprichwort passte für die drei Jungen und drei Mädchen aus der Ganztagesklasse 8, die unter Anleitung von Diplomingenieur Reinhard Lux in dessen Werkstatt in Kühlenthal drei Tische für die Ausstattung der Mittelschule Meitingen zimmerten. Dabei verschafften sich die Schüler an mehreren Tagen Kenntnisse über das Berufsbild des Schreiners sowie über grundlegende handwerkliche Fertigkeiten und Fähigkeiten. „Nur wenn ein Werkstück fertig wird, erlebst du den Erfolg des Schaffens, das heißt, du musst bei der Sache bleiben“, so der engagierte Unternehmer aus Kühlenthal, der schon des öfteren im Rahmen der vertieften Berufsorientierung mit Schülern der Meitinger Mittelschule verschiedene Projekte durchführte. Die drei Tische entstanden aus Lärche massiv und werden aller Voraussicht nach im Schülercafé aufgestellt werden. Die vertiefte Berufsorientierung gehört zum festen Bestandteil des Unterrichts an der Mittelschule Meitingen. Sie soll den Schülern helfen, den Beruf zu finden, der am besten zu ihnen passt.

 

Stolz zeigen v.l.n.r. Nadja, Mehdi, Kevin, Kilian, Natalie und Aneta ihre drei Tische, die sie unter Anleitung von Diplomingenieur Reinhard Lux im Rahmen der vertieften Berufsorientierung hergestellt haben. Auch Rektor Bernhard Berchtenbreiter zeigte sich über die Möbelstücke für die Mittelschule Meitingen sehr erfreut.